Caroll Vanwelden

1. Festivaltag // Donnerstag, 06. April 2014 // Stadthalle St. Ingbert // 20:00 Uhr

Caroll Vanwelden sings Shakespeare Sonnets

  • Caroll Vanwelden – piano, voice, arrangements
  • Thomas Siffling – trumpet, flughelhorn
  • Mini Schulz – double bass
  • Meinhard Jenne – drums, percussion

Belgien ist bekannt für seine kulinarischen Spezialitäten. Jetzt kommen auch noch musikalische dazu. Nämlich die charismatische Sängerin und Pianistin Caroll Vanwelden, die mit "Sings Shakepeare Sonnets" ihr Debüt in St. Ingbert  gibt. Sie wagt sich mit den kongenialen Musikern Thomas Siffling (Trompete), Markus Faller (Schlagzeug) und Mini Schulz (Bass) selbstbewusst und souverän auf ein Terrain, das man mit Jazzmusik normalerweise nicht in Verbindung bringt.

Sie verwandelt Shakespeare Sonette mit ihren eigenen Kompositionen in ein so noch nie gehörtes jazzig-akustisches Gewand voller Emotionalität und Frische. Das Maß an Intensität, das hier aufgebaut wird, ist außerordentlich und verleiht den Worten Shakespeare eine neue Dimension. Caroll Vanweldens Stimme strahlt dabei Sicherheit und Wohlgefühl aus, gepaart mit der hohen Kunst, wie von selbst die richtige Stimmung und Spannung zu erzeugen. Die Künstlerin findet für jedes der von ihr gewählten Sonette eine ganz eigene Präsentationsform: Mal druckvoll, nahezu getrieben, mal entspannt und sanft, dann wieder robust und kräftig oder verspielt und ein bisschen hinterhältig.

Zudem weiß die Absolventin der renommierten Londoner Guildhall School of Music & Drama eine Band hinter sich, die in wohldosiertem Spiel der Musik ungekannte Transparenz und Plastizität verleiht. Damit rückt sie den großen Dichter Shakespeare unversehens auch in die Nähe der großen Jazzlibrettisten und transportiert seine Texte in eine Musik unserer Gegenwart mit wundervollen Farben.

Der Vorverkauf läuft! La billeterie est ouverte! Hier Tickets buchen bei unserem Partner Pro Ticket!